top of page
  • AutorenbildNini Janni

Reflektor im Human Design. So lebe, denke und arbeite ich wirklich!

Kennst du Human Design? Noch nie von gehört? Das macht gar nichts, dann erzähle ich dir davon.


Human Design ist kein Horoskop sondern eher ein Persönlichkeitstool. Du benötigst dafür auch dein Geburtsdatum, deine Geburtszeit und den Geburtsort. Durch den Stand der Planeten wird dein ganz persönliches Chart erstellt mit umfangreichen Informationen über dich, deine Stärken und Schwächen und die Nutzung deiner Energie. Ich weiß - das klingt jetzt sehr spirituell. Ich lade dich aber trotzdem ein, den skeptischen Teil jetzt einmal auszublenden und die Neugier gewinnen zu lassen.




Janina Plagge Reflektor
Janina Plagge - Reflektor

Das Human Design System ist 1987 durch Ra Uru Hu (Alan Krakower, gestorben im Jahr 2011) entstanden. Zugrunde liegen alte Weisheiten, es fließen die Astrologie, chinesisches Horoskop und auch das hinduistische Chakrensystem mit ein. Auch Erkenntnisse der Astronomie, Genetik und Quantenphysik sowie das jüdische Kabbalah Tree of Life fließen mit ein.


Ra Uru Ha ist also der Schöpfer und auch über seinen Tod hinaus, findet sein System immer mehr Anerkennung und Anklang.


Die Grundtypen im Human Design


Es gibt laut Ra 5 Grundtypen, die auf der Welt gemeinsam leben.


Generatoren (ca. 36% der Weltbevölkerung)
Manifestierende Generatoren (ca. 33% der Weltbevölkerung)
Projektoren (ca. 21% der Weltbevölkerung)
Manifestoren (ca. 8% der Weltbevölkerung)
Reflektoren (ca. 1 % der Weltbevölkerung)

Welchem Typ du entsprichst, kannst du ganz einfach herausfinden. Suche in einer Suchmaschine deiner Wahl nach: Kostenloses Human Design Chart. Ich selbst habe schon verschiedene Charts von ganz unterschiedlichen Menschen gesehen und gelesen und bin erstaunt, wie gut es auf die Person zutrifft. Auch wenn du nicht zu 100% daran glaubst (und skeptisch sein ist immer gut), es gibt dir eine Richtung und einen Eindruck über dich selbst. Deswegen gibt es in meinem 1zu1 Coachings auch ein Mini Reading für dich. Das kaufe ich selbst extern ein - es ist aber eine gute Basis, um in einen tiefen Austausch zu gehen.


Was es heißt ein Reflektor zu sein


Ich bin Reflektor, gehöre also zu den 1% der Weltbevölkerung. Meine Mama übrigens auch. Diese Konstellation ist natürlich richtig selten - denn ich habe sozusagen von einer Reflektorin gelernt. Das war mir als Kind, junge Frau natürlich überhaupt nicht bewusst. Erst als ich mir selbst Gedanken über meine Persönlichkeit gemacht habe, ist mir bewusst geworden, wie viel ich tatsächlich mitbekommen habe. Ist das jetzt sooo besonders? Nun - für mich nicht. Ich kenne mich ja selbst nur so und ich für meinen Teil kann sagen - ja ich weiß wer ich bin und was ich kann und ich kann auf jedenfall eins richtig gut: Dich coachen und transformieren. Abgedroschen? Ach was, lese doch erstmal weiter...


Ein Reflektor zu sein bedeutet: Ich nehme alles um mich herum auf. Energien, Schwingungen und


Reflektor Human Design
Reflektor Human Design

Emotionen. Ich bin feinfühlig und kann erkennen, wann du bpsw. kurz vor einer großen Entwicklung stehst. So ähnlich habe ich es im Netz gelesen und ja, das stimmt. Für mich ist auch der Ort an dem ich mich aufhalte sehr wichtig. Ich brauche ein schönes, harmonisches zu Hause - einen Kraftort. Auch für meine zukünftige Praxis habe ich ganz genaue Vorstellungen wie es dort sein soll. Vielleicht wird es auch ein Zelt - die Energie muss stimmen.


Ein Reflektor ist ein so genannter Nicht-Typ und ist auf der Welt, um andere zu spiegeln und dadurch die Entwicklung einleiten. Ra Uru Hu hat dazu gesagt:


Reflektoren sind die Wächter der Menschheit.

Nun gut, meine Strategie laut Ra ist es - ich soll mich mit dem Mondzyklus verbinden und mir für wichtige Entscheidungen also 28 Tage Zeit lassen. Ich gehe da später noch mal drauf ein. Zu den typischen Verhaltensweisen eines Reflektors zählen laut Internetrecherche:


  • Reflektoren wirken manchmal unpersönlich, sind jedes Mal irgendwie anders

  • Sie scannen die Umgebung, sind nicht mittendrin sondern beobachten den Raum

  • Reflektoren spiegeln durch ihre Offenheit den Menschen gegenüber komplett - wie ein Spiegelbild

  • Achtung Esoterik: Reflektoren können Energien wahrnehmen und sie auch wieder los lassen

  • Reflektoren zeigen den Weg, begleiten aber nicht und tragen auch nicht die Last der Andern

  • Sie sind total intuitiv und sagen zur richtigen Zeit die Worte, die dich tief bewegen und zur Entwicklung bringen.

  • Reflektoren sind wie ein Camäleon. Je nachdem mit welchen Menschen sie zusammen sind, verändern sie ihre Art zu denken, zu handeln und sogar zu fühlen.

  • Reflektoren führen ihr Leben und Business auf ganz eigene Art und Weise

  • Reflektoren sind Beobachter und geben Hinweise zur richtigen Zeit

  • Reflektoren wollen eins mit der Natur sein, brauchen Zeit für sich ganz alleine - um einen freien Kopf zu bekommen.

  • Sie geben einen ganz anderen Blickwinkel

  • Jeden Tag eine Überraschung. Wer bin ich heute? Wer möchte ich sein?


Und wie ist es wirklich? Stimmt das?






Reflektor
Coach - Human Design Reflektor

Ich bin offen und ehrlich mit dir. Es stimmt zu einem großen Teil. Ich konnte schon als Kind Stimmungen und Energien in einem Raum wahrnehmen. Ob Jemand positiv denkt oder negativ denkend durch die Welt geht - die Schwingung, Körperhaltung, Gesten, Mimik ... ich merke es intuitv und nehme sozusagen das Komplettpaket wahr. Ich habe mich als Kind auch angepasst und wollte nie "anders" sein. Es stimmt auch - ich stehe auf Parties, Ansammlungen etc. gerne am Rand und beobachte den Raum. Ich lasse die Menschen auf mich wirken und beobachte. Das habe ich bereits von meiner Mama gelernt und tue ich auch heute noch sehr gerne. Das bedeutet allerdings nicht, das ich nicht auch im Mittelpunkt stehen kann und will und die Leute unterhalte. Das ist immer eine bewusste Entscheidung. Im Coaching brauche ich Zeit zum denken. Deswegen arbeite ich auch sehr gerne digital. Ich muss es wirken lassen und den Zeitpunkt abwarten, bis ich bereit bin zu antworten. Dann kommen die Worte (ohne das ich vorher nachdenke).

Richtig ist auch, ich bin intuitiv. In meinem derzeitigen 1zu1 Coaching agiere ich intuitiv mit einer Sprachnachricht, einem Text oder stelle Fragen, mache Coachingübungen etc. Ich merke auch wenn da noch mehr ist -wenn die Sache noch nicht auf dem Tisch ist, die mein Coachee gerade hemmt.


Es stimmt auch - ich brauche Zeit für mich und zum denken. Wenn ich die nicht bekomme, fühle ich mich überfordert, müde und ausgelaugt. Mein zu Hause und die Orte an denen ich gerne bin, müssen in der Natur sein. Mein zu Hause muss gemütlich und aufgeräumt sein - ein Nest. Ich brauche die Erdung, die Ruhe und die Natur.


Überraschung, heute bin ich die und morgen die - hhm darüber musste ich tatsächlich nachdenken. Wobei mein Mann dazu sagt: Das stimmt. Den einen Tag lachst du über Dinge und Späße und am nächsten Tag nicht oder bist beleidigt. Richtig ist auf jeden Fall, der Zyklus steuert mich und meine Stimmungen. Wie bei vielen anderen Frauen, die in ihrem natürlichen Zyklus leben auch.


Ich umgebe mich ganz bewusst nicht mit zu vielen Menschen im Leben, weil ich sie automatisch spiegel und immer bei mir bleiben muss, um nicht bspw. mir die gleiche Tonart usw. anzugewöhnen. Das klingt jetzt vielleicht komisch, ich kann mich auf dich aber so einlassen - wenn ich das will. Du wirst viele Gemeinsamkeiten sehen (die auch alle stimmen) und dich verstanden fühlen. Dabei ist wichtig zu erwähnen: Ich stehe zu meinen Werten und Prinzipien. Ich bin authentisch und erzähle nur die Dinge, die ich auch so sehe. Ich bin keine Fahne im Wind, rede dir nach dem Mund etc. Ich merke nur schnell - hier haben wir Gemeinsamkeiten und kann das Gespräch sozusagen ein wenig lenken. Wenn wir zusammen arbeiten bist du immer der Fokus. Du bist der Grund für meine Arbeit. Du bist der Mittelpunkt und deswegen stelle ich mich auch auf dich persönlich ein. Nur dann kann ich meine volle Intuition nutzen, die richtigen Fragen stellen. Ich zeige dir den Weg und du musst ihn gehen. Das stimmt auch, allerdings treffen wir uns immer wieder an Gabelungen und wichtigen Stellen. Ich beame mich da sozusagen hin. Im Laufe meines Lebens habe ich allerdings tatsächlich gelernt auf mich zu achten. Ich fühle mit dir, denke auch mit aber lasse die Dinge nicht so sehr an mich heran, dass es mich selbst belastet.


Das steht nirgends im Netz über den Reflektor


Im Human Design wird der Reflektor beschrieben und ich erkenne mich zu einem großen Teil auch


Reflektor
Zusammenarbeit

wieder. Jahre habe ich es auch so gedacht: "Ich weiß nicht wer ich bin, denn ich spiegel die Menschen um mich herum." Niemand interessiert sich dafür, wer hinter dem Spiegel eigentlich steht. Irgendwann habe ich aber erkannt - das ist nicht richtig. Nicht die Leute vor mir sind schuld. ICH zeige ihnen nicht wer vor ihnen steht. Ich selbst kann es steuern ob ich spiegeln möchte oder ich selbst bin. Ich kann nicht nur die Energie in einem Raum wahrnehmen - ich kann sie auch verändern. Selbst Birkenbihl hat mit ihrem Inselmodell eindrucksvoll gezeigt - die Menschen finden eine Kommunikation immer dann als besonders gelungen, wenn es viele Überschneidungen der eigenen Inseln gibt. Dabei ist eine Insel deine Erfahrung, Werte und Vorstellungen. Wenn ich dich also spiegel, dann gehe ich gezielt auf unsere Überschneidungen ein (denn ich plappere es ja nicht nach - ich zeige schon mich). Ich mache das natürlich unterbewusst und du wirst mich gerne nach meinem Rat fragen. Denn ich zeige dir eine ganz andere Sicht, gebe dir Impulse und eine andere Denkweise. Wenn ich will, kann ich aber auch Ich selbst sein. Dann habe ich meinen Standpunkt, meine Insel und die Überschneidungen sind vielleicht nicht so groß.


Vielleicht hört sich das für dich jetzt wie Manipulation an. Das ist es aber nicht. Im Gegenteil - ich muss aufpassen mich nicht selbst zu manipulieren. Ich lerne die Menschen in meinem Umfeld kennen und warte ab, ob sie sich für mich interessieren und auch mich kennen lernen wollen oder gerne mit mir zusammen sind, weil sie es mögen gespiegelt zu werden. Das sind dann die Gespräche, da geht es nie um mich - nur um die andere Person gegenüber. Früher hat mich das sehr verletzt - heute warte ich ab und wenn dem so ist, dann ist es ok für mich und ich mag die oder den trotzdem sehr gerne. Ich kann da auch keinen Vorwurf machen - sie merken es selbst ja gar nicht. Oft mache ich meinem Gegenüber auch ein wenig Angst. Sie sind skeptisch, weil ich mit wenigen Fragen die Dinge auf den Punkt treffe - meine Einschätzung passt und sie nicht vor mir verbergen können, einen Trigger/ Punkt getroffen zu haben. Für dich zum Verständnis - ich reflektiere mich selbst sehr oft. In den Momenten passiert viel unterbewusst. Ich kann es aufschreiben weil ich hinterher über Situationen nachdenke.

Ich kann auch den Raum halten - wie es so schön heißt -. Ich habe viele Jahre gebraucht, um die Dinge nicht an mich persönlich heran zu lassen. Wahrnehmen aber nicht mitnehmen. Das war ein langer Prozess, der mich aber zu mir selbst und meinem eigenen Potenzial gebracht hat.


Mit mir zusammen arbeiten ist also ein tiefes Erlebnis für dich. Deswegen heißt der Weg zu dir selbst auch - der Weg des Phönix. Tiefe Persönlichkeitsentwicklung kann schmerzhaft sein - aber du wirst über dich selbst hinaus wachsen. Auf eine ganz andere Art und Weise. Als Reflektor kann ich für dich schon sehr launisch wirken. Nicht das ich nörgel oder unfreundlich bin - mal bin ich sehr stark und energiegeladen und mal ruhiger und nachdenklicher. Ich kann mich ziemlich schnell selbst aufladen, wenn ich die richtigen Impulse bekomme.


Warum ich früher gerne ein anderes Human Design gehabt hätte




Reflektor Coach
Janina - Reflektor - Coach

Als Kind wurde ich gemobbt. Ich bin und war schon immer füllig. Sie nannten mich "Pummeldick" und wussten nicht, welche Wirkung Worte haben können. Damit ich auch zum Kindergeburtstag eingeladen werde, Freunde habe und zu den angesagten Schlafparties konnte habe ich schnell gelernt - passe dich an. Sage nicht deine Meinung, ecke nicht an. Damals wusste ich natürlich nichts von Human Design usw..

Lange Jahre im Leben habe ich mich angepasst, war immer nett (bin ich heute auch noch), habe versucht es Allen recht zu machen - um nicht aufzufallen, um gemocht zu werden. Irgendwann hat mein Körper mir dann gezeigt - Stopp! (das ist eine andere Geschichte). Erst seit ich selbst meinen Weg des Phönix gegangen bin, habe ich meinen wahren Kern wieder nach außen getragen. Heute lebe ich mein Reflektor Dasein und ja, auf meinem Instaprofil wirst du es auch merken - mal bin ich gut gelaunt und lustig und mal nachdenklich und zurück gezogen. Als ich erfahren habe, ich bin Reflektor dachte ich: Na toll. Auch das noch. In einem Mini Reading der Satz: Du weißt nicht wer du bist, andere Menschen beeinflussen dich, du übernimmst die Meinung usw.. Ich habe mich unverstanden gefühlt und gefragt: Wer bin denn ich? Warum kann ich kein Design haben das klar definiert ist?


Heute liebe ich es Reflektor zu sein. Meine Feinfühligkeit und die Jahre die es gebraucht hat, wieder auf meine Intuition zu hören und zu vertrauen. Heute kann ich es nutzen um anderen Menschen, Dich zu begleiten. Mein Weg geht weiter... mein Weg hat gerade erst begonnen und genauso wie ein Generator - ich habe gelernt das Plateau zu lieben.


Und hier geht es zu meinem Insta Profil - klick hier drauf oder suche Janina_Black_sheep_coaching :-).




















0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page